Freitag, 23. Dezember 2016

Zeit

Ich werde in letzter Zeit öfter gefragt, von verschiedensten Seiten, was ich mir für Weihnachten und fürs neue Jahr wünsche.

Ich wünsche mir nichts, was man mit Geld kaufen kann. 

Ich wünsche mir Zeit.

Zeit für mich, einfach so, für meine Bedürfnisse, für meine Gesundheit.

Zeit, die ich mit niemandem teilen muss.

Zeit, deren Dauer ich selbst bestimmen kann. 
Nicht schon vorher sagen müssen: "dann bin ich wieder zurück." Oder mich aufraffen müssen, heimzukehren, weil ich denke, das muss jetzt sein, es ist Zeit.", sondern dass ich einfach selbst irgendwann sagen kann: "So jetzt ist es genug. Jetzt bin ich satt."

Zeit, in der ich einfach meine Seele baumeln lassen kann. 

Zeit, mit wohltuender Gewissheit, dass da niemand irgendwo erwartet, dass ich mich zwischendurch mal melde, sondern in der ich sicher sein kann, dass mir wirklich jeder gönnt, dass ich mir diese nehme.

Zeit für die ich keine Rechenschaft und Erklärungen ablegen muss. Auch nicht Tage oder Wochen oder Monate später. 

Zeit, in der mir Selbstverantwortung zugetraut wird und Vertrauen entgegen gebracht wird, und ich mir keine Gedanken machen muss, dass vielleicht doch noch was geklärt werden muss. 

Einfach Zeit, die mir ohne Wenn und Aber zugestanden wird.

Purer Luxus scheinbar. 

Auch nicht möglich, da ich ja auch Mutter bin. Ich kann ja nicht einfach mal weg à la  "nach mir die Sintflut"

Aber träumen kann ich davon...oder? 
Hat auch schon was entspannendes. ..








1 Kommentar:

  1. Man lernt den Wert der Dinge erst zu schätzen
    wenn man sie nicht hat.


    Leider sprichst mir dein/dieser Post aus dem Herzen.
    Selbst für die besinnlichen Tage musste man die Zeit "vorarbeiten"
    um sie nun verschwenderisch mit die Liebsten zu teilen.
    Lohnenswert! Allemal.

    Genießen wir was wir haben.
    Life is short
    Ich merke es Tag für Tag.

    LG RZ

    AntwortenLöschen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.