Mittwoch, 28. August 2013

I want you...

Ohja, ich muss wohl dazu stehn: 
Ich bin oberaffenmegarallig! Und ich kann's kaum noch erwarten. 

Ich will ihn einfach, in mir. Egal was er dabei tut. Hauptsache sein Schwanz steckt in mir. 

Derbes Vokabular heute? 

Nun, ich bin und war schon immer so, sage, was ich denke und fühle. Heute war ich fordernd, brauchte seine Emotionen, wollte wissen, wie er auf den Zustand meines Verlangens reagiert. 

Ich schrieb ihm, was in mir brodelt, was ich tun würde, wenn ich jetzt bei ihm im Büro wäre.

Wie ich gekleidet wäre. Rock, Strapsen und nichts drunter, ganz "brav" wie er es gerne sieht. Wie ich mich auf seinen Tisch setzen würde, breitbeinig, ihm meine Lust präsentieren. Dass mir das nicht genügen würde, würde er mit dem rausholen seines Schwanzes die Anweisung zu einen BJ geben. Dass ich fordern würde, was er in letzter Zeit "vernachlässigt" hat. Dass ich mich auf ihn setzen würde, sogar wagen würde, ihm den Hörer und sein Notizbuch wegzunehmen. 

Dass ich mich von seinen zynischen Bemerkungen nicht beirren lassen würde, ihm deutlich machen würde, dass ich mich nicht einfach abschütteln lasse, wenn es so dringend ist. Dass ich auch nicht kampflos aufgeben würde, wenn er den Fick unterbricht. Dass es mir egal wäre, wie er mich nimmt, Hauptsache ich spür seinen verdammten Schwanz in meiner verlangenden Möse. Um dann sicher wie ein überfälliger brodelnder Vulkan zu explodieren, wenn er fortfährt mit seinen leidenschaftlichen harten Stößen und vielleicht grade weil er mir den Hintern dabei versohlt und mir den Hals zudrückt, weil ich ihn nicht in Ruhe ließ. 

Und bedankt habe ich mich dann, als er mir genau das schrieb, wonach es mich so sehr verzehrt. Ich will ihn in mir kommen spüren, tief, wild, seinen pulsierenden harten heißen Schwanz fühlen, wie er sich in mir entleert und sein erlöstes zufriedenes Stöhnen dabei hören. Ganz egal, was er mir vorher abverlangt hat, das ist es mir wert.

Ich will ihn zufrieden brummen hören und sein befreites Lächeln sehn. 

Ich will ihn mit jeder Faser meines Körpers, so dass meine Brüste anschwellen und die Nippel schmerzhaft ziehen und es mir direkt in die Möse fährt, wenn ich an ihn denke. Dass ich schaudere und ich mich anfassen muss und leise Stöhnen muss. Ich kann mich kaum zügeln, es mir nicht ständig selbst zu machen und wenn ich es tue, ist es aber fad, weil mir sein "Input" fehlt. (Klar weiß ich, er hat grade echt kleine Zeit, aber das ändert ja nichts an meiner Lust auf ihn.)

Kann eine Frau einen Mann mehr begehren? 


Dienstag, 27. August 2013

Der Irrglaube über Gruppenfotos

Alles in allem geht es wohl darum, dass ich mit meinem Isabella-Account auf FB nicht mit öffentlichen Bildern von mir verlinkt werden möchte und schon gar nicht wenn es Bilder meiner Tochter sind.
Und es auch nicht darf, denn nicht nur, dass ich schon immer sehr bedeckt damit umging, was Bilder von mir anging, so hat es mir mein Herr auch noch ausdrücklich verboten.

Und so habe ich auch noch sehr darauf geachtet, dass keiner Bilder von mir auf einer fremden Timeline postet und genauso habe ich es dann auch gehalten, als ich entdeckte, dass Bilder meiner Tochter und mir auf einem Server veröffentlicht wurden. Da es aber eine bis dahin vermeintlich gute Freundin war, drückte ich ein Auge zu und bat sie nur die Markierung zu mir herauszunehmen, von ihrer Timeline.
Ich bin sehr überrascht über ihre Reaktion, behauptet sie doch, zumindest schrieb mir das ihr Sohn, dessen letzte Nachricht ich grade noch beantwortet habe, dass sie Bilder von mir veröffentlichen kann, wenn es auf öffentlichen Veranstaltungen zu diesen Bildern kam. 


Oh, wie falsch diese Ansicht ist.
1. Ließ ich sie meine Prinzessin und mich nur deshalb fotografieren, weil ich nicht davon ausging, dass sie diese Bilder von meiner Prinzessin und mir einfach der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen würde. 
2. Werden Personen hervorgehoben in Bildern, auch wenn sie auf einer öffentlichen Veranstaltung geknipst wurden, muss der "Fotograf" um Erlaubnis fragen, da man dann nicht mehr davon ausgehen kann, dass es um die Veranstaltung geht. 
3. Muss der Fotograf bei Fotos von Minderjährigen egal ob öffentliche Veranstaltung oder nicht, beim Erziehungsberechtigten nachfragen. Auch dies lag nicht vor. 


Quelle: Der Irrglaube über Gruppenfotos



Im Grunde glaube ich sogar, dass sie das alles sehr genau weiß, sonst hätte sie die Bilder nicht vom Server genommen.


Ich versteh nur wirklich nicht, warum SIE sich eigentlich aufregt. Ich bin dabei noch cool geblieben, als ich das sah und hab ihr nur kurz per WA geschrieben, dass sie doch bitte einfach die Markierungen rausnehmen soll, in FB, die auf mein Profil leiten. Sie reagierte darauf in ihrer in letzter Zeit typischen aufbrausenden Art, was ich gar nicht verstehen konnte. ICH bin doch diejenige, die hätt stinksauer sein dürfen, und wars gar nicht mal. ICH bin doch diejenige, deren Persönlichkeitsrecht verletzt wurde und trotzdem hab ich darum kein großes Aufsehen gemacht. Dass sie mich dann einfach tagelang ignoriert, das hat mich dann viel mehr geärgert, weil es mich einfach ankotzt, ohne was ausgefressen zu haben, plötzlich die Böse zu sein .

Ich kann nur den Kopf schütteln über so ne überzogene Reaktion völlig ohne Grund.

Sonntag, 25. August 2013

Ist Freundschaft heute wirklich nicht mehr das was es mal wahr?

Nu hab ich die Kommentarmoderation in meinem Blog wieder aktiviert. 
Ich habe keine Lust mir ständig alle paar Posts lang anzuhören, dass ein Blog kein Tagebuch sei. Ist es eben doch! Und es ist meine Sache, ob und was ich schreibe und wieviel ich aus meinem Leben preisgebe.
Wer dort nicht als Ärgernis auftauchen möchte, sollte sich eben entsprechend erwachsen verhalten.
Wobei ich immer noch nicht verstehe, wo in meinem letzten Post was negatives bzw. schlechtes geschrieben haben soll. Die Verwunderung über das Schweigen einer gewissen Person? Oder doch was anderes? Keine Ahnung? Darf ich mich nicht wundern und das zum Ausdruck bringen?

Dann hätte mein Blog keinen Sinn mehr, denn hier schreib ich eben nunmal über meine Gefühle, dazu gehört auch Verwunderung,. Ärger, Zorn, Niedergeschlagenheit, Trauer, und so weiter.


Dinge, die mir so durch den Kopf gehen, dass ich sie niederschreiben muss. 

Ich werde kein Blatt vor den Mund nehmen. Hab ich noch nie getan, und werde ich auch nie tun.
Ich sage was ich denke und bevor ich mich ewig über jemanden aufrege, sag ich das demjenigen auch ins Gesicht. Grade bei Freunden tue ich das erst recht, weil ich das auch von denen erwarte.

Lieber sofort und ehrlich anstatt alles sammeln und dann wird aus ner Mücke nen Elefant gemacht und schließlich einfach so ignoriert, weil man irgendwas getan haben soll, was einem dann gar nicht mehr bewusst ist.
Ich erlebe das jetzt zum wiederholten Male und bin gerade bei dieser Person sehr enttäuscht, weil ich grade von ihr etwas anderes erwartet habe. Ein erwachseneres Verhalten. Wir sind doch nicht in der Kleinkindgruppe, wo man sich nicht artikulieren kann. Aber selbst kleine Kinder haben ein vernünftigeres Sozialverhalten, als das was mir jetzt entgegengebracht wurde. 

Ich möchte mich auf meine mir nahestehenden Leute verlassen können. Dass sie mir auch sagen, wenn ich mich falsch verhalte. Und zwar in dem Moment, wo ich es getan habe. Weil später irgendwann ist zu spät. Unverblümt und sofort, nicht erst schweigen und den anderen erstmal ignorieren. Erst reinen Tisch machen, dann kann man sich in sein Schneckenhaus verkriechen und schmollen, wenn einem danach ist. Das versteh ich dann auch.
Was mich total ankotzt ist, sein Verhalten erstmal zu ändern, sodass man merkt,..irgendwas stimmt nicht und wenn man nachfragt, nicht mal eine Antwort drauf zu geben. Wobei ich es ok finde, wenn ein zwei Tage dazwischen liegen. Länger ist aber meines Erachtens total unzumutbar. 


Ich hasse solche Aktionen, weil es einfach unfair und mies ist. Und in diesem Fall, betraf es nicht nur mich, sondern auch unseren Nachwuchs. Ich sah meine Tochter deshalb weinen. Wie soll ich sie da raus halten? Sie hatte die beiden diesmal noch mehr ins Herz geschlossen. Sie wollte anrufen. Ich sagte ihr, es geht nicht, wusste nicht was ich sagen soll, sagte dann einfach, die rufen zurück, wenn sie Zeit haben. Natürlich hat sie dann nachgefragt, haben die beiden zurückgerufen? Warum nicht? Wann tun sie es? Ich wusste keinen Rat mehr, versuchte wieder an die beiden ranzukommen. Nichts..Funkstille.
Als ich das erwähnte, stieß ich auf taube Ohren. Ich soll sie raushalten, bzw. könnte ja nicht sein, letztes mal hätte sie ja auch nicht anrufen wollen. Bullshit. Da waren wir auch nur einmal da.
Und dann seh ich, dass sie mich auf beiden Profilen blockiert hat. Nein, ich hab damit nicht angefangen, auch wenn sie das jetzt versucht hat meinem Herrn weis zu machen. Ich habe sie nicht blockiert. Aber als ich das sah, wars für mich endgültig passé. Sie hatte genug Zeit mir zu sagen, was ich getan habe. Ich hätte mich erklärt, was mich zu meinem Verhalten gebracht hat, ich hätte mich entschuldigt, dafür dass ich sie damit verärgert oder verletzt, etc. habe. Aber sie ließ mir keine Möglichkeit dazu.

Ich weiß nur eins. dass ich es zutiefst bereue, aus dieser 6-jährigen "virtuellen" Verbindung eine reale Freundschaft machen zu wollen und auch noch meine Tochter mitreingezogen habe. Mein Herz so sehr geöffnet zu haben und nu festzustellen, dass diese Freundschaft wohl doch nur einfach ein Trugschluss war. Und dass meine Tochter auch diese Erfahrung so früh schon machen musste, dass man einfach niemanden so sehr vertrauen darf. 


Schade, dass genau das mich wieder noch verschlossener, noch vorsichtiger und misstraurischer machen wird.


Nachtrag: 
Ich weiß nicht was diese Lügerei jetzt soll. Ihr Ex-Herr....JA...Exherr, habe ihr angeblich gesagt, dass ich sie bei ihm schlecht reden würde. Nur komisch, dass ich nur um Hilfe bat, ob er wüsste, was mit ihr los ist.
Genauso behauptet sie, eine gemeinsame Bekannte aus SL hätte ihr das gleiche gesagt. Ich würde sie bei ihr schlecht machen. Das Problem ist nur, dazu müsste ich in SL erstmal online gewesen sein in der Zeit und in FB hatte ich persönlich das letzte mal im Mai mit der Süßen Kontakt. Ich kann das auch gerne beweisen. Dem Jungen, denn er sagte mir, er sei enttäuscht von mir, dass ich sie beide schlecht machen würde. 





Sonntag, 18. August 2013

Zusammenfassung

Ich bin glücklich.
Mein Herr und ich hatten uns ja letztens nochmal ausgesprochen. 
Ich hab ihm vieles gesagt, was mich ängstigt, was mich belastet und das so ein paar Dinge sind, die er meines Erachtens falsch sah und falsch anpackte. Ich hoffe er hat es verstanden, dass es einfach nicht der Weg sein kann, der mich bei jedem mal, wenn er auf Psyche spielt so an meine Kräfte geht, dass ich jedesmal fast dran zerbreche. 
Wundert es wirklich, wenn sub ständig so hart angepackt wird, dass sie im Umkehreffekt ihren Herrn dann auch mehr braucht? Mehr Nähe, mehr Zeit, einfach mehr IHN?
Und wenn derjenige das nicht merkt, dass es an seiner Führungsweise liegt, dass sie dann irgendwann nicht mehr kann? 

Diejenigen, die die ganze SL Sache eh nicht verstehen, auch wenn es diese Beziehung schliesslich ohne SL nicht gäbe, denn dort begann das ja, werden jetzt sagen: "na Gott sei Dank":

Ich habe den Entschluss gefasst, SL noch weiter in den Hintergrund zu stellen, als eh schon der Fall war.

Das einzige was mich dort hielt, waren eine Handvoll Leute, inklusive meinen Herrn. Die eine, meine Elevin, kam schon seit Monaten nicht mehr on, ihr Zweitava (männlich) auch nicht gerade arg viel mehr und irgendwie ist es anders mit Splitterherz. 
Mit Genara ist es meist eh eher chatten und schon lange kein zusammen was unternehmen mehr. Was kein Vorwurf ist. Ich bring mich selbst nur ungern in Situationen, die dann Erklärungsnot bei Spawn hervorrufen würden. Und ich brauche das irgendwie alles auch nicht mehr. Ich hab keinen Spaß mehr dadran. Es gibt daraus keine Konsequenzen. Das liest sich jetzt wie topping from the bottom. Ich stell woanders Unfug an, damit die sich beschweren und er dann mich bestraft. 

Könnte natürlich Absicht sein, sodass ich wirklich son Unfug lasse.
Ach Mensch aber in SL subbie zu sein, macht halt auf diese weise auch Spaß. Ich kann ja RL kein Unfug bei ihm anstellen. Später irgendwann ja, wenn wir ein gemeinsames Leben haben. Aber jetzt? 
Wenn wir uns sehn, dann bin ich bemüht ihm zu gefallen, will ihm zeigen, dass ich ne gute Sub bin, dass ich es verdiene, dass er das über mich sagt. Und ich stell schon so genug unbewussten Unsinn an, und sein Sadismus macht mir dann schon auch etwas Angst. 

Naja, übrig sind nicht mehr viele. Mein Mentor meldet sich bei immer nur wenn mit Teu was ist. Teu hab ich keinen Plan, welcher Hafer sie gestochen hat, ein Tag nach meiner Abreise von ihr, war sie wie die ganze Woche schon wie von der Tarantel gestochen und ich hab kein Plan, was sie und ihr Sohn eigentlich haben. In SL ist sie aber abgesehn davon auch nicht mehr wirklich aktiv. Also brauch ich auch deswegen nicht mehr dort sein. 

Bleiben eigentlich nur noch Susanne, mit deren Herrn Bri, mein ExSLHerr, ich neulich aneinandergeraten bin, weil er wirklich nix aus der Vergangenheit gelernt hat, und irgdndwie reagiert er genauso wie früher, mit feigem Schweigen. Was mich damals schon abgestoßen und nur noch mit Verachtung an ihn als Exherrn zurückdenken lies. 

Und Susanne mag ich wirklich sehr, aber wenn sie mich vermisst, kann sie mich ja auch über FB erreichen. 

Shag hat seine neue Sub und ich will da nicht wieder ne Eifersuchtsattacke derjenigen abkriegen, weil ich einen meiner besten Freunde besuche.

Klar war da was in dem RP zwischen uns gelaufen. Er war Erzieher, also Top, im Haus Damascena. Und ich Schülerin. Und wenn ich herrenlos war, war da auch mehr als nur Erziehung und Züchtigung aber vor allem sind wir Freunde. Er war immer dann an meiner Seite, seit ich ihn kenne, wenn es mir schlecht ging. Und wir respektieren die Beziehung des anderen. So sind wir auch eher in FB  am Tippseln. 

Dann bleiben eigentlich nur noch Renee, meine liebe SL-Stiefmami und SLPapili Heger, die ich auch unbeschreiblich lieb hab, aber da gilt im Grunde dasselbe wie Susanne. Wir sind nicht aus der Welt. 

Mein Herr und ich haben das Gefühl, dass SL unsere Beziehung kaputt macht. Weil so sehr wir auch uns einig sind über unsere Vorlieben und was wir uns vorstellen, und was wir wollen und was nicht, führen unsere SL-Sessions immer mehr zu Problemen, weil sie zu sehr an meine Psyche gehen. 

Wenn wir RL spielen ist es ganz anders. Da kann ich mir keinen nächsten Schritt überlegen, ich kann mich nicht fragen, warum tut er das jetzt und selbst wenn, vergesse ich die frage recht schnell wieder im Fortgang der Session. Ich tauche komplett ab. 

Und oh Gott wie sehne ich mich danach in jeder Sekunde, die er bei mir ist, dass er mich berührt und herrje...auch wenn er jetzt nicht der Typ ist, den ich normalerweise erbeutet habe in der Vergangenheit, allein schon sein Auftreten, seine verwegene Art und seine Art zu dominieren, lassen mich freiwillig und automatisch auf die Knie gehn. Oftmals versuch ich dagegen anzukämpfen, will mich nicht wie ungejagt erledigte Beute verhalten. Aber es bringt nie was, er ist stärker, hat einfach diese unbeschreibliche Macht über mich. Und wenn ich diese spüre, ist es mit meinem eigenen Willen vorbei, dann wird sein Wille mein. Dann gerate ich in eine Trance, reagiere nur noch, das sprechen fällt mir schwer, ich schwebe irgendwie und das bevor überhaupt der erste Schmerzimpuls kam. RL passt es wie es ist. 

Ich kann nur nicht gleich danach mit ihm darüber reden. Da brauche ich das aber auch noch nicht. Im Gegensatz zu SL komischerweise. Und diese Unterschiede  machen eh schon so viel aus. Ich denke da gerät zu viel durcheinander. Und bevor dieses durcheinander uns ganz kaputt macht, was eigentlich RL ziemlich gut funktioniert, lassen wir diese Welt mehr oder weniger hinter uns. 

Freunde besuchen, etc, klar. Komm ich auch mal allein dafür on. 
Mal etwas ausprobieren, in SL, oder so Spielereien, ich als Neko, was ihn ja so wahnsinnig anmacht, oder Pony, was wir RL eben noch nicht machen können, sicher auch. Aber ansonsten "arbeite" ich lieber meine Strafpunkte RL ab. Entweder vor der Cam, aber das tut mir dann meist wieder psychisch weh, weil er mich danach nicht in den Arm nehmen kann, um mich aufzufangen, mich zu trösten, das Gefühl er hat mir damit verziehen, kommt einfach per Cam nicht durch.

Aber so wie wir es jetzt machen funktioniert es gut. Kleinere Strafen verdaue ich so ganz gut. Die großen müssen dann halt bis zum Treffen warten und werden aufgeschrieben. Da habe ich ja auch nuuur schon zwei Seiten zusammen und dank des abgebrochenen Treffens letztes Mal, konnte ich da auch gar nichts von abarbeiten.

Aber er hat mir versprochen, dass die zukünftigen Treffen auch nicht mehr so auf sich warten lassen, und das will er auch nicht, weil wir nur darüber sehn können, ob es funktioniert.

Seit dem letzten heftigen Knall und der Aussprache ist alles friedlich. Ich brauche wahrscheinlich eine Weile um das wirklich zu verdauen und zu glauben, dass alles ok ist. Mein Vertrauen in ihn, dass ich das bin was er will, dass er wirklich dahinter steht, wenn er sagt, dass ich nichts zu befürchten habe, so wie es jetzt läuft sei es total schön, weiß ich jetzt, kann nur mit der Zeit wachsen, aber auch nur, wenn diese jetzt nicht noch weniger wird. Auf die nächtliche SMS ab und an vergeblich zu warten, fällt mir schon schwer, aber ich habe begriffen, dass wenn ich ihn auf lange Sicht nicht davonsegeln sehn möchte, muss ich ihm diesen Freiraum geben, von selbst damit zu kommen, und wenn es nicht kommt, dann nicht gleich traurig zu sein. Ich weiß nicht woher diese Verlustangst immer wieder kommt. Vielleicht liegt es einfach an dieser Angst, nicht zu genügen. Das er mir leider bisher immer noch nicht nehmen konnte, und leider auch immer wieder geschürt hat. Will er mich antreiben, muss er irgendwie anders an die Sache ran gehn. 

Auch das hab ich ihm gesagt, und auch dass auch dieses Gefühl es ihm fast nie recht machen zu können, und die Angst ihm nicht genug geben zu können, zu den Ausrastern führt, die ihm wieder die Luft nehmen und jede Unbeschwertheit verloren geht.

Seit zwei Wochen telefonieren wir wenn er zeit hat. Oder unterhalten uns per FB. Ich halte mich zurück, aber wenn es mir zu lange dauert, dann ticker ich ihn an. Oder einfach weil ich so sehr an ihn denken muss, dass es mir richtig in die Körpermitte fährt.

Meine Liebe zu ihm lässt mich geduldig sein. Meine Gier, meine Sucht nach ihm kann das nicht ab und treibt mich dazu unüberlegt zu handeln.

Ich liebe ihn aus ganzen Herzen.
Ich begehre ihn mit jeder Faser meines weiblichen Leibes. 
Ich bete ihn an, bewundere ihn für seinen Intellekt und manchmal hasse ich ihn auch dafür, wenn er mich genau damit hinters Licht führt und ich in ne Falle tapse, wie ein argloses Schäfchen.
Und ich bin ihm für seine Bemühungen dankbar, mir immer zu helfen, wenn ich nicht weiter weiß. Und gür mich da ist. Und das obwohl er eigentlich überhaupt gar keine Zeit hat. 
Und ich brauche ihn genau aus jedem einzelnen Grund. 
Weil er ist, wie er ist und ich so einen Mann brauche. 









Donnerstag, 15. August 2013

Stilblüten

Spawn: 
"je besser der Dom, desto besser die Sub."
Ich: 
"Oh dann bin ich eine excellente Sub" *lach"

Spawn:
*tänzelt auf der Schleimspur dahin und kann sich gerade noch im Haarschopf seiner Sub festhalten, bevor es ihn aufdonnert. schnaufend mault er sie an* jetzt lass doch mal diese Aktionen, das kann gefährlich enden, wenns mich da aufböllert.

Ich:
*schreit auf, weil er sich an ihr festhält, und sie mit auf den Boden donnert, fällt aber auf ihn drauf und setzt schließlich ihren "ich bin doch so lieb und so unschuldig und du liebst mich doch eh, weil ich so bin, wie ich bin"-Blick auf.

Spawn:
verdammt
lass den Blick
*versucht die Augen abzuwenden, aber es war wie der Blick in die Augen der Hydra und sein Herz wird warm und sanft*

Ich:
*schmunzelt und sich auf die Knie begibt, ins naduw, seine Hand zärtlich nimmt und ihre Wange in seine Handinnenfläche legt, nachdem sie einen zarten Kuss drauf gegeben hat.
Spawn:
*sie liebevoll küsst und knutscht*

Ich:
*den Kuss sehr genießt und sich im siebten Himmel fühlt*

Montag, 12. August 2013

Covern

Covern bedeutet, für Frauen der Schutzengel sein, wenn diejenige sich das erste, zweite oder auch dritte mal mit einem neuen Kerl trifft.

Covern lassen, jemanden vertrauenswürdiges mit der Aufgabe zu betrauen, dass derjenige aufpasst, dass einem selbst nichts passiert und im Zweifel die Polizei ruft. 

Ich sage bewusst nicht Sub und Dom. Weil passieren kann wirklich in jeder Konstellation mal was. Auch wenn man kein BDSMler ist. Kann man sich denn ausserhalb des BDSM wirklich so sicher sein, dass man sich mit jemanden vernünftigen trifft? Auch ein vermeintlicher "Vanilla" (Nicht-BDSMler) kann sich letztendlich so entpuppen, dass er einfach über einen herfällt. Hätte ich das damals am Millenium beachtet, wäre ich vielleicht nicht vergewaltigt worden.

Auch ich lasse mich covern, obwohl ich meinem Herrn 100%ig vertraue, dass er stoppen würde, würde ich das Safeword sagen. Und er würde mir nie irgendwas antun, was bleibende Schäden hinterlassen würde. Auch wenn er ein wirklicher Sadist ist, dennoch weiß ich, dass er mich nicht bluten sehn möchte. 

Und ich würde es jeder Frau raten, die sich mit jemandem aus dem Netz einlässt, das zu tun. Selbst wenn es nur Kaffetrinken ist. 


Aber mehr zum Covern hier: Was ist Covern?





Donnerstag, 8. August 2013

Uihuihuih

Mein Trainer hat's mit der Dominanz auch echt drauf.

Boah der Blick, als er mich seit Monaten erst wieder bewusst hier antanzen sah... (Hatte mich wohl 
zwischendurch nicht gesehen als ich mehr sporadisch auftauchte)

Ich typisch direkt im Verteidigungsmodus:"ich war n paarmal da, u.u..und... ich war schwimmen, und Radfahren"

Er zog nur seine Augenbrauen hoch: "ziehst du das nicht jetzt regelmäßig durch, schlepp ich dich zum studioeigenen FitnessBootcamp mit!"

"Ieks! Äh... Ne..passt scho.."

Er macht so diese typische 2-Finger-Bewegung ala "Ich watch you" und geht weiter.

Heilige Scheisse, war für'ne Gänsehaut.

Dienstag, 6. August 2013

*flöt*

Ich trage mein "Halsband" wieder.
.
Ich bin grad einfach nur beruhigt, gelöst, hab mich mal richtig verbal bei ihm ausgekotzt, und gesagt, was für mich nicht passt und was für mich einfach nicht mehr akzeptabel ist.
Ich bin überrascht über so manche Reaktion. 

Mehr dazu demnächst.

Freitag, 2. August 2013

Irgendwen muss ich ja ärgern *hust*

Grade im JC, kam eine Mail rein, ich dachte, ich falle vom Stuhl, als ich den Typen erkannte, von dem sie kam. Vor mittlerweile 5 Jahren wäre er fast mein Herr geworden. Aber ich erkannte zum Glück, was für ein Riesenpsycho dieser sogenannte Dom ist.

Damals zu einem "Einmal und nie wieder"-Treffen, brachte er mir ein Halsband mit.

Es war n richtig schönes. Verschluss aus Leder, daran jeweils drei kurze Ketten befestigt, die zu einem O-Ring führten, und an diesem hingen dann nochmal drei Ketten, in verschiedenen Längen herab, die bis kurz vor das Dekolletee reichten.

Ich habe damit mit meinem letzten realen Herrn vor Spawn gespielt. Ich fand es zu schön, um es einfach zu entsorgen und zu schade, es nicht zu benutzen. Irgendwann "klebte" daran auch nicht mehr die Erinnerung an diesem Psycho.

Gerade eben, ich schaute bisschen nach dem Rechten in der Subbiegruppe, wo ich ja Gruppenmod bin, bekam ich diese Mail:

aber
Das Halskettchen, das ich dir mal geschenkt habe , hast hoffentlich entsorgt? !
Gruß

Ich konnte es einfach nicht lassen. Wer mich kennt, weiß, dass ich diebisch grinsend vor dem Lappy saß.

Hallo XXX,
Nein, das fand ich zu schön um es weg zu werfen.
Ich habe damit sogar mit einem ehemaligen Herrn, den ich nach unserer ähm..was auch immer-Geschichte hatte, gespielt.
Is mir ehrlich gesagt auch egal, was du davon hältst.
Mein jetziger Herr hat mir natürlich vor über nem Jahr ein neues geschenkt und angelegt.
Gruß


Naja... er hat die Mail dann gelesen und gelöscht...hihi